LADUNGSSICHERUNG KATALOG

<<< Ladungssicherung - PDF Download

  • Absetzkipperhaken (DIN EN 16777)
  • Antirutsch-Matten (VDI 2700 Blatt 14 + 15)
  • Big-Bags
  • Containersicherung (VDI 2700 Blatt 17)
  • Gurtbandwinde
  • Kantenschutz
  • Klemmbalken
  • Kranabstützplatten
  • Niederzurrgurt
  • Ratschenzurrgurte
  • Spindelspanner (VDI 2700, DIN EN 12195-3)
  • Staupolster (einweg und mehrweg)
  • Trennnetze (VDI 2700 BI. 3.3, DIN EN 12195-2)
  • Umreifungsband (PP-Kunststoff, PET)
  • Umreifungsmaschinen
  • Zurrgurte Dyneema
  • Zurrgurt-Baukasten (zur Selbstmontage)
  • Zurrspannketten (VDI 2700, DIN EN 12195-3)
  • Zurrseile (DIN EN 12195-4)

Ladungssicherung


Berechnungsvorschriften für Ladungssicherung: DIN EN 12195-1

 

Es ist unerlässlich, die Ladungssicherung nach den anerkannten und aktuellen Regeln der Technik anzuwenden, damit Ihre Ladung das Ziel stets sicher erreicht und Schäden vermieden werden.

 

Unser Angebot an Zurrmittel erfüllt alle Anforderungen der DIN EN 12195-2, 3 und 4.

Spanngurte bzw. Zurrgurte aus Polyestergewebe sind aufgrund ihrer flexiblen und einfachen Anwendung sehr beliebt.

 

Ihre Vorteile:

  1. Spanngurte und Zurrgurte sind kostengünstig
  2. langlebige Begleiter des Transportwesens
  3. für die Ladungssicherung besonders empfehlenswert
  4. halten extrem hohe Zugkräfte stand
  5. haben ein geringes Eigengewicht
  6. sind schonend zur Oberfläche

Die Anwendung der Spanngurte findet auch im innerbetrieblichen Transportwesen Verwendung.

 

 

Grundsätzlich sind alle an der Verladung und dem Transportbeteiligten Personen in der Verpflichtung, die Ladungssicherung ordnungsgemäß durchzuführen.

 

Folgende Vorschriften und technische Regeln sind zu beachten:

  • BGR 500 (Berufsgenossenschaftliche Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit)
  • VDI 2700 Blatt 1-9ff (Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen)
  • DIN EN 12195 (Ladungssicherungseinrichtungen auf Straßenfahrzeugen)
  • Teil 1: Berechnung der Zurrkräfte
  • Teil 2: Zurrgurte aus Chemiefasern
  • Teil 3: Zurrketten
  • Teil 4: Zurrdrahtseile

Sonderregelungen sind darüber hinausgehend zu beachten!